Wenn früher Bauern an einem Holunderbaum vorbei kamen, zogen sie den Hut. Der Holunder galt in den germanischen Mythen als heiliger Baum.

Jeder schätzt sich glücklich ,wenn der kleine, extrem zähe strauchartige Baum sich in der Nähe des Hauses ansiedelt.

Eines der beliebtesten Sommergetränke ist bei uns der Holunderblütensaft. Dieser mit gekühltem Wasser verdünnt, ist ein Gaumenschmaus.

Heute kann man ihn teuer in jedem Supermarkt kaufen, doch wir möchten ihn gerne selbst zubereiten. Hier unser Rezept für Sie zum Nachkochen:

Holunderblütensirup :

 Ca. 20 gr. Blütendolden

2 Zitronen (unbehandelte Bio – Zitronen)

1 kg Zucker

1,5 l Wasser

Die Dolden auf unerwünschte Tierchen untersuchen- Tipp aus der Tagespflege: Legen Sie Ihre Dolden auf ein weißes Tuch in die Sonne und kurz darauf sehen Sie, ob Ihre Blüten bewohnt sind.

Das Wasser mit dem Zucker aufkochen, etwas abkühlen lassen und die Dolden damit übergießen. Zitronen in Scheiben schneiden, etwas ausdrücken und hinein geben.

Ca. 5 Tage bei Zimmertemperatur stehen lassen, abseihen und filtern. Danach nochmal auskochen und heiß in Flaschen abfüllen.

Dieser Holundersirup ist vielseitig verwendbar, z.B. als Erfrischungsgetränk im Wasser oder auch als Highlight im Sekt, in Joghurt oder Quarkspeisen zum Süßen.

Hoffentlich haben wir sie etwas inspiriert und wünschen Ihnen nun viel Spaß mit unserem Rezept.

Ihr Team der Tagespflege

Holunderblütensirup – Die Essenz der Blüten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.